Leben mit chronischer Nierenerkrankung

Bei einem so einschneidenden Ereignis wie einem Nierenversagen, ist es völlig normal, sich um seine Zukunft zu sorgen. Plötzlich steht ein großes Fragezeichen über dem Leben, das man geplant hatte, und es entsteht eine Unsicherheit darüber, was an dessen Stelle treten wird.

Ein Verlust der Nierenfunktion und die Abhängigkeit von einer Dialyse führen zu dramatischen Lebensveränderungen. Ihr Pflegeteam spielt eine wichtige Rolle dabei, Ihnen bei der Anpassung an ein Leben mit der Dialyse zu helfen.

Bewältigung der DialyseZiel Ihrer Behandlung ist es, Ihnen eine Lebensführung zu ermöglichen, die so normal wie möglich ist. Viele Patienten sehen die Dialyse als ein notwendiges Übel an. Sie dialysieren aber, um zu leben – sie leben nicht, um zu dialysieren.

Trotzdem kann es Ihnen oft schwerfallen einzusehen, dass Sie Schwierigkeiten mit der Bewältigung der Lebensveränderungen haben, die Sie durchleben. Oft fällt es auch nicht leicht, seine Gefühle mit dem Pflegeteam zu erörtern.

Wenn Sie bemerken, dass Sie Schwierigkeiten bei der Bewältigung eines Lebens mit Dialyse haben, versuchen Sie nicht, diese Gefühle für sich zu behalten. Reden Sie mit einem Mitglied des Pflegeteams im Dialysezentrum. Bitten Sie darum, mit jemanden zu sprechen, bei dem Sie sich wohl fühlen. Die Mitarbeiter verfügen meist über mehrere Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Nierenpatienten und es gibt nur wenige Situationen, die sie noch nicht erlebt haben. Oft können Dinge durch wenige Informationen oder eine kleine Veränderung Ihrer Behandlung verständlicher werden, sodass Sie beginnen, diese in einem anderen Licht zu sehen.

Scheuen Sie sich nicht, Ihre Bedenken zu äußern. Wir werden unser Bestes tun, um Ihnen zu helfen. Geteiltes Leid ist halbes Leid.