Wie funktionieren die Nieren?

Je nach Körpergewicht durchfließen 4-6 Liter Blut den menschlichen Körper. Dieses Blut wird über die Nierenarterien zu den Nieren transportiert. Tag für Tag werden etwa 1.500 Liter Blut durch Ihre Nieren gepumpt und aufbereitet – dank etwa einer Million Nephronen.

Nephronen bestehen aus winzigen Filtern, den so genannten Glomeruli, die eine Flüssigkeit aus Wasser, Salzen und Abfallprodukten aus unserem Blut filtern. Eiweiße und Blutzellen verbleiben im Blut. Die gefilterte Flüssigkeit (Primärharn) wird in winzigen Kanälen transportiert. Dort liegt eine besondere Art von Zellen vor (Röhrenzellen), die Wasser und Salze, wie z. B. Natrium, Kalzium, Phosphat und Magnesium, zurück ins Blut bringen. Was zurückbleibt, wird als Endharn ausgeschieden.

Wieviel Salz über die Röhrenzellen absorbiert wird, hängt vom Blutdruck und von der Konzentration bestimmter Hormone ab, die diese Zellen beeinflussen. Somit regulieren die Nieren unseren Wasser- und Salzhaushalt. Im Gegenzug beeinflussen unsere Nieren auch unseren Blutdruck (zum Beispiel werden dem Blut bei abnehmendem Blutdruck mehr Wasser und Natrium zugeführt).

Unsere Nieren produzieren auch das Hormon Erythropoietin, das die Produktion der roten Blutkörperchen stimuliert.