Mutter von sechs Kindern und Dialysepatientin bringt Zwillinge zur Welt

Ist es etwas derart Besonderes, Mutter von sechs Kindern zu sein? In meinem Fall ist es vielleicht so und vielleicht ist es auch etwas unkonventioneller als sonst. Mein Name ist Melinda und ich habe Zwillinge zur Welt gebracht, obwohl ich Dialysepatientin bin.

Im Jahr 2010, als ich schon vier Kinder hatte, bekam ich während meiner vierten Schwangerschaft plötzlich Probleme mit Bluthochdruck. Kurz darauf wurde bei mir eine Schrumpfniere diagnostiziert und ich wurde Dialysepatientin.

Seit 2012 werde ich dreimal wöchentlich behandelt. Seitdem hatte ich innerhalb von zwei Jahren zwei Fehlgeburten, jedoch sagte mir irgendetwas, dass ich den Wunsch nach einem fünften Kind nicht aufgeben sollte. 2015 wurde ich erneut schwanger und dieses Mal waren es Zwillinge!

Während meiner Schwangerschaft war ich durchgehend bei der Hämodialyse und das sechs Mal wöchentlich. Mir wurde gesagt, dass es sich um eine sehr ungewöhnliche Situation und eine echte Herausforderung handelte. Mein Arzt würde zum ersten Mal die erfolgreiche Schwangerschaft einer Patientin miterleben. Ich hatte den Eindruck, dass er eng mit den verantwortlichen Ärzten und Krankenpflegern in der Geburtsklinik zusammenarbeitet. Das gesamte Team schien zuversichtlich und engagiert, mir durch diese schwere Zeit zu helfen. Das hat mir wirklich geholfen.

Dann bekam ich endlich zwei gesunde, süße Babys: einen Jungen und ein Mädchen. Die Zwillinge waren Frühchen, doch jetzt geht es ihnen gut. Nach dieser außergewöhnlichen Erfahrung geht es auch mir gut und es ist ein großartiges Gefühl. Das medizinische Personal kümmert sich weiterhin und hegt ein großes Interesse an der Zukunft meiner Familie. Das macht eine glückliche Mutter von sechs Kindern noch ein Stück glücklicher.