Sich die süßesten Träume erfüllen – trotz Dialyse

Das Leben hält viele Herausforderungen bereit, aber auch Chancen. Mein Name ist Ramunė Budrikienė, ich bin eine Geschäftsfrau und auch eine Kämpferin.

Vor sechs Jahren, als ich den Geburtstagskuchen für den 60. Geburtstag meiner Mutter vorbereitete, entdeckte ich meinen Traum. Ich fand heraus, dass ich ein Talent für das Kreieren von außergewöhnlichen Backwaren habe. Ein Kuchen führte zum nächsten und heute bin ich die Besitzerin von Sugar Studio, einer renommierten Patisserie in Klaipeda, Litauen. Heute lebe ich meinen Traum.

Es war mehr als ungewiss, dass ich heute an dieser Stelle landen würde. Nachdem ich an einer Autoimmunkrankheit, Leukämie und Infektionen gelitten und knapp ein Jahr im Krankenhaus verbracht hatte, wäre es wohl am einfachsten gewesen, mein neu entdecktes Talent einfach zu ignorieren. Das konnte ich aber nicht.

Selbst nach Beginn der Dialyse im Jahr 2008 als Folge meiner Krankheit konnte mich nichts aufhalten. Meiner Ansicht nach könnte man sich selbst bemitleiden, sich ständig beschweren oder Ausreden ausdenken. Das ändert jedoch rein gar nichts. Ich wusste von Anfang an, dass ich meinen Traum nicht aufgeben durfte. Es war etwas, das ich tun musste.

Wenn ich auf vergangenen sechs Jahre zurückblicke und bedenke, wie sehr ich mich auf das Geschäft konzentriert habe, auf den starken Wettbewerb und auf neue, innovative Ideen, statt mich auf die regelmäßige Behandlung und meinen Status als Dialysepatientin zu konzentrieren, hat mir diese Aufgabe sehr viel Energie gegeben und sehr geholfen.

Neben meiner Familie, die mich stark unterstützt hat und mit mir zusammen alle Schwierigkeiten durchgemacht hat, schöpfe ich viel Kraft aus der Herstellung meiner Kuchen und Desserts. Wenn man seine eigenen Träume und Ziele hat, ist der alltägliche Kampf so viel einfacher. Wenn das Leben einen vor Herausforderungen stellt, sollte man Kuchen daraus machen.